Architektur folgt keinem strikten Prozess oder Vorgehensmodell, dafür steckt zuviel Kreativität, Risiko und Teamarbeit dahinter. Aber: Mit etwas Methodik können Sie leichter und risikoärmer zum Ziel kommen!

Unserer Meinung nach sollten Sie als Software-Architekt sechs Kernaufgaben erfüllen - die haben wir Ihnen in einem Diagramm dargestellt:
Stacks Image 114
James Dyson, Erfinder des nach ihm benannten (ungeheuer lukrativen, coolen und innovativen) "beutelfreien" Staubsaugers, hat 15 Jahre lang iteriert, seine Architektur an 5000 Prototypen getestet (so berichtet die Atlantic Systems Guild in ihrem Buch "Adrenalin-Junkies und Formular-Zombies" (Pattern Nr. 84, *Schonzeit für Ideen*). Das sagt eigentlich alles, was Sie über Entwürfe komplexer Systeme wissen sollten: Hervorragende Architekturen brauchen ein paar Iterationen (manche mehr, manche weniger).
Während dieser Iterationen ändern sich einige Anforderungen - und schon haben wir die Agilität im Spiel. Also: Sieht in etwa wie folgt aus: Kunde und Umwelt ändern Anforderungen, Architekten reagieren...

Sie sehen: Schleifen, Iterationen und Feedback. Arbeit im Team. Versuch-Scheitern-Lernen-Verbessern. So funktioniert Architektur.
© 2005-2016 Dr. Gernot Starke, Dr. Peter Hruschka Kontakt